Durchsturzsicherheit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
: '''„Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung der Durchsturzsicherheit von Unterdeckbahnen“'''  
: '''„Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung der Durchsturzsicherheit von Unterdeckbahnen“'''  


Für die Durchsturzsicherheit müssen die Bahnen um 15 cm überlappt verlegt werden. Am [[Ortgang]] ist das Bahnenende um die [[Konterlatte]] umzuschlagen und an dieser mit Heftklammern zu befestigen.


Die Prüfung der Durchsturzsicherheit nach GS-BAU-20 wird durchgeführt bei  
Die Prüfung der Durchsturzsicherheit wird durchgeführt bei  
* einem lichten Sparrenabstand von 1 m
* einem lichten Sparrenabstand von 1 m
* waagrechten Dachflächen
* waagrechten Dachflächen
* Bahnenüberlappung 15 cm. <br /> Am [[Ortgang]] ist das Bahnenende um die [[Konterlatte]] umzuschlagen und an dieser mit Heftklammern zu befestigen.


Beispiel für [[Unterspannbahn]]en, die die sicherheitstechnischen Anforderungen bezüglich der Durchsturzsicherheit im Sinne der Prüfungsgrundsätze bestanden haben:   
Beispiel für [[Unterspannbahn]]en, die die sicherheitstechnischen Anforderungen bezüglich der Durchsturzsicherheit im Sinne der Prüfungsgrundsätze bestanden haben:   

Aktuelle Version vom 15. September 2014, 17:46 Uhr

Durchsturzsicherheit ist eine Klassifizierung der BG BAU von Unterdeckbahnen.

Prüfungen erfolgen nach der Richtlinie GS-BAU-20 (10/2003):

„Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung der Durchsturzsicherheit von Unterdeckbahnen“


Die Prüfung der Durchsturzsicherheit wird durchgeführt bei

  • einem lichten Sparrenabstand von 1 m
  • waagrechten Dachflächen
  • Bahnenüberlappung 15 cm.
    Am Ortgang ist das Bahnenende um die Konterlatte umzuschlagen und an dieser mit Heftklammern zu befestigen.


Beispiel für Unterspannbahnen, die die sicherheitstechnischen Anforderungen bezüglich der Durchsturzsicherheit im Sinne der Prüfungsgrundsätze bestanden haben:

Prüfbericht Nr. 2011 24457
Prüfbericht Nr. 2009 22974