Konterlatte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: Die Konterlattung wird von außen in Sparrenlängsrichtung auf die Sparren genagelt. Sie müssen gemäß DIN 68800 mit geeigneten Holzschutzmitteln behandelt worden...)
 
K
 
(23 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Die Konterlattung wird von außen in Sparrenlängsrichtung auf die [[Sparren]] genagelt. Sie müssen gemäß DIN 68800 mit geeigneten Holzschutzmitteln behandelt worden sein. Das verwendete Holz muss mindesten der Güteklasse II nach DIN 4074 Teil 1 entsprechen. Sie dient dazu einen Abstand zwischen der 2. wasserführenden Ebene der Daches und der eigendlichen Dacheindeckung herszustellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Ebene über, oder unter den Konterlatten montiert wird. Eventuell eindringendes Wasser kann so abgeführt werden, ohne dass es sich an der auf der Konterlattung montierten Dachlattung aufstaut. Diese Ebene zwischen 2. wasserführender Schicht und Dachlattung ist in der Regel belüftet, so dass Feuchtigkeit sicher abtrocknen kann. Um diese bauphysikalisch wichtigen Eigenschaften zu gewährleisten, muss die Konterlattung gemäß [[Regelwerk des deutschen Dachdeckerhandwerks]] mindestens eine Stärke von 22mm aufweisen.
'''Konterlatten''' sind Bestandteil der [[Dachhaut]] und bestehen in der Regel aus Bauholz (Fichte/Tanne), die den Zweck haben zwischen [[Dachlatte]]n und Zusatzmaßnahmen wie [[Unterdach]], [[Unterdeckung]] oder [[Unterspannung]] eine Distanz herzustellen. Dies dient
* der sicheren Ableitung durch die [[Dachdeckung|Deckung]] eingedrungene [[Feuchte]]
* der sicheren Ableitung abtropfenden [[Tauwasser]]s von der Unterseite der Deckwerkstoffe,
* zur [[Hinterlüftung]] der [[Dachdeckung]].


In der Praxis haben sich folgende Maße der Konterlatten bewährt:
Die Standardabmessungen sind 24 × 48 mm, 30 × 50 mm und 40 × 60 mm. Konterlatten werden "liegend" (flach) montiert, so dass sich ein Lüftungsquerschnitt von 24 und mehr mm ergibt.


Die Konterlatten werden parallel auf die [[Sparren]] in der Regel oberhalb benannter Zusatzmaßnahme befestigt (meist genagelt). Bei [[wasserdichtes Unterdach|wasserdichten Unterdächern]] werden die Konterlatten unter der [[Unterdachbahn]] angeordnet.


Abstand der Konterlatten (in mm) 500 600 800 1000
===Siehe auch===
Konterlattung- Querschnitt 30/5040/60 30/5040/60 30/5040/60 30/5040/60
* [[Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen / 1#Übersicht angelehnt an Tabelle 1 |Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen / 1 - Tabelle 1]]
Befestigung amNormalbereichUntergrund ca.Randbereich 1) 800500 800500 800500 800500
Traglattung- Querschnitt 30/5024/60 30/5024/60 40/6030/50 40/6040/60
Sparschalung- Querschnitt 24/80 24/80 24/100 24/120






© Alle Rechte beim ZVDH
[[Kategorie:Dach]][[Kategorie:Baumaterial]][[Kategorie:Glossar]]

Aktuelle Version vom 24. September 2012, 19:45 Uhr

Konterlatten sind Bestandteil der Dachhaut und bestehen in der Regel aus Bauholz (Fichte/Tanne), die den Zweck haben zwischen Dachlatten und Zusatzmaßnahmen wie Unterdach, Unterdeckung oder Unterspannung eine Distanz herzustellen. Dies dient

Die Standardabmessungen sind 24 × 48 mm, 30 × 50 mm und 40 × 60 mm. Konterlatten werden "liegend" (flach) montiert, so dass sich ein Lüftungsquerschnitt von 24 und mehr mm ergibt.

Die Konterlatten werden parallel auf die Sparren in der Regel oberhalb benannter Zusatzmaßnahme befestigt (meist genagelt). Bei wasserdichten Unterdächern werden die Konterlatten unter der Unterdachbahn angeordnet.

Siehe auch