Produktdatenblatt für Unterdeckbahnen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 19: Zeile 19:
{{{TabH1/2}} Anforderungen an [[Unterdeckbahn]]en, Grenzwerte und Prüfverfahren
{{{TabH1/2}} Anforderungen an [[Unterdeckbahn]]en, Grenzwerte und Prüfverfahren
{{TabF2}}
{{TabF2}}
|width="260"|   
|width="400"|   
|width="105" colspan="3"| '''[[Unterdeckbahn]]en'''
|width="105" colspan="3"| '''[[Unterdeckbahn]]en'''
|-  
|-  
Zeile 40: Zeile 40:
|-
|-
| - vor der künstlichen Alterung, längs
| - vor der künstlichen Alterung, längs
| align="center"| ≥ 250 N/50 mm || ≥ 200 N/50 mm ||≥ 120 N/50 mm
| ≥ 250 N/50 mm || ≥ 200 N/50 mm ||≥ 120 N/50 mm
|-
|-
| - vor der künstlichen Alterung, quer
| - vor der künstlichen Alterung, quer
| align="center"| ≥ 200 N/50 mm || ≥ 150 N/50 mm ||≥ 110 N/50 mm
| ≥ 200 N/50 mm || ≥ 150 N/50 mm ||≥ 110 N/50 mm
|-
|-
| - nach der künstlichen Alterung, längs
| - nach der künstlichen Alterung, längs
Zeile 50: Zeile 50:
| - nach der künstlichen Alterung, quer
| - nach der künstlichen Alterung, quer
|-
|-
| colspan="4"| '''Dehnung [[DIN EN 13859|EN 13859]]-1 Abs. 5.2.6'''
|-
| - vor der künstlichen Alterung, längs
| colspan="3" rowspan="2" align="center"| Angabe des Herstellers
|-
| - vor der künstlichen Alterung, quer
|-
| - nach der künstlichen Alterung, längs
| colspan="3" rowspan="2" align="center"| ≥ 65 % <sup>1)</sup>
|-
| - nach der künstlichen Alterung, quer
|-
| colspan="4"| '''Widerstand gegen Weiterreißen [[DIN EN 13859|EN 13859]]-1 Abs. 5.2.7'''
|-
| - längs
| colspan="3" rowspan="2" align="center"| Angabe des Herstellers
|-
| - quer
|-
| colspan="4"| '''Temperatureinsatzbereich'''
|-
| - min. Temperatur
Prüfung Kaltbiegeverhalten [[DIN EN 13859|EN 13859]]-1 Abs. 5.2.9
| colspan="3" rowspan="2" align="center"| Angabe des Herstellers
|-
| - max. Temperatur
Prüfung Dauerhaftigkeit nach künstlicher Alterung [[DIN EN 13859|EN 13859]]-1 Abs. 5.2.10 mit der vom Hersteller angegebenen ma. Temperatur
|-
| '''Kaltbiegeverhalten (Biegsamkeit) [[DIN EN 13859|EN 13859]]-1 Abs. 5.2.9'''
| colspan="3" align="center" | ≤ - 20 °C
|-
| '''Widerstand gegen Schlagregen''' || align="center" colspan="2"| ja <sup>2)</sup> || align="center"|-
|-
| '''Erhöhte Anforderung zur Alterung''' || align="center" colspan="2"| ja <sup>3)</sup> || align="center"|-
|-
| '''Eignung als Werkstoff für Behelfsdeckung''' || align="center"| ja <sup>4)</sup> || align="center"| ja/nein <sup>5)</sup> ||align="center"| nein
|-
| '''Verfügbarkeit von Zubehör ([[Nageldichtband|Nageldichtmaterial]] etc.) für Behelfsfunktion <sup>6)</sup>''' || align="center"| ja  || align="center"| ja/nein  ||align="center"| nein
|}
|}
 
1)des Ausgangswertes<br />
2)Widerstand gegen Schlagregen, nachgewiesen durch den "Schlagregentest Unterspann- und Unterdeckbahn - TU - Berlin"<br />
3)Erhöhte Anforderungen zur Alterung werden nachgewiesen durch Erhöhung der Temperatur im Prüfverfahren Anhang C 5.2 der [[DIN EN 13589]]-1 auf 80 °C.<br />
4) Der Hersteller gibt die Dauer der Freibewitterungszeit unter Zusicherung der o. g. Eigenschaften an.<br />
5) Der Hersteller bestätigt die Eignung als Behelfsdeckung und gibt die Dauer der Freibewitterungszeit unter Zusicherung der o. g. Eigenschaften an.<br />
6) Der Hersteller benennt die eigenen Produkte.





Version vom 8. März 2010, 14:22 Uhr

Das Produktdatenblatt für Unterdeckbahnen vom ZVDH ist Teil vom Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks neben: Grundregel, Fachregeln für die verschiedenen Deckungsarten, Hinweisen, Merkblätter wie Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen.

Zusammenfassung / Auszug aus dem Produktdatenblatt für Unterdeckbahnen

(1) Unterdeckbahnen (UDB) müssen der DIN EN 13859 entsprechen.
(2) ... Für die in Deutschland üblichen Verlegetechniken und unter den dort vorherrschenden Klima- und Umweltbedingungen sind für die Anwendung die Anforderungen nach Tabelle 1 zu erfüllen. (Siehe: Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen - Tabelle 1)
(3) Unterdeckbahnen ... sind regensichernde Zusatzmaßnahmen. Bahnen die nicht als Behelfsdeckung eingesetzt werden können (Klasse UDB-C und ggf. UDB-B), sind schnellstmöglich nach dem Einbau durch die endgültige Deckung oder andere geeignete Maßnahmen abzudecken.
(5) Soll die Unterdeckung die Funktion einer Behelfsdeckung einschließen und/oder wird die Regeldachneigung der Dachdeckung unterschritten, sind weitere Maßnahmen, z.B. Nageldichtmaterialien unter der Konterlattung, zu verwenden.
(7) Einschränkungen zur Verlegung und Einsatzfähigkeit der Unterdeckbahn und des Zubehörs (z. B. durch Witterung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Einsatzbereich etc.) sind vom Hersteller anzugeben.
(8) Von Inhaltsstoffen der Unterdeckbahnen darf bei der Verarbeitung und im eingebauten Zustand bei bestimmungsgemäßer Verwendung keine Gesundheitsgefahr ausgehen.
(9) Zusatzstoffe sind hinsichtlich Ihrer Auswirkung auf Mensch und Umwelt im Sicherheitsdatenblatt des Herstellers anzugeben.
(10) Über das Brandverhalten von Unterdeckbahnen muss ein Prüfzeugnis einer amtlich anerkannten Prüfstelle vorliegen.
(11) Eine gültige zum Produkt gehörige Verlegeanleitung sollte jeder Verpackungseinheit/Lieferung beigefügt werden.
(12) Besondere Transport- und Lieferbedingungen sind auf jeder einzelnen Verpackungseinheit anzugeben.
(13) Unterdeckbahnen sind mit der CE-Kennzeichnung auf oder an dem Produkt zu versehen. Produkte, welche die Anforderungen dieses Produktdatenblatts erfüllen, sind zusätzlich zu kennzeichnen: "Entspricht dem ZVDH-Produktdatenblatt Unterdeckbahnen Klasse UDB-A/B/C gemäß Tabelle 1"; mit dem Zusatz "Geeignet für Behelfsdeckung" in der Klasse UDB-A und ggf. in der Klasse UDB-B.
(15) Die Eignung einer Unterdeckbahn als Unterspannbahn ist vom Hersteller zu deklarieren.
(16) Unterdeckbahnen können unter Berücksichtigung der jeweiligen Anforderungen als Vordeckung Anwendung finden.

Übersicht angelehnt an Tabelle 1: Anforderungen an Unterdeckbahnen, Grenzwerte und Prüfverfahren

Anforderungen an Unterdeckbahnen, Grenzwerte und Prüfverfahren

Vorlage:TabF2

Unterdeckbahnen
Prüfung Klasse UDB-A Klasse UDB-B Klasse UDB-C
Brandverhalten EN 13859-1 Abs. 5.2.2 E
Widerstand gegen Wasserdurchgang EN 13859-1 Abs. 5.2.3
- vor künstlicher Alterung W1
- nach künstlicher Alterung
Zugfestigkeit EN 13859-1 Abs. 5.2.6
- vor der künstlichen Alterung, längs ≥ 250 N/50 mm ≥ 200 N/50 mm ≥ 120 N/50 mm
- vor der künstlichen Alterung, quer ≥ 200 N/50 mm ≥ 150 N/50 mm ≥ 110 N/50 mm
- nach der künstlichen Alterung, längs ≥ 65 % 1)
- nach der künstlichen Alterung, quer
Dehnung EN 13859-1 Abs. 5.2.6
- vor der künstlichen Alterung, längs Angabe des Herstellers
- vor der künstlichen Alterung, quer
- nach der künstlichen Alterung, längs ≥ 65 % 1)
- nach der künstlichen Alterung, quer
Widerstand gegen Weiterreißen EN 13859-1 Abs. 5.2.7
- längs Angabe des Herstellers
- quer
Temperatureinsatzbereich
- min. Temperatur

Prüfung Kaltbiegeverhalten EN 13859-1 Abs. 5.2.9

Angabe des Herstellers
- max. Temperatur

Prüfung Dauerhaftigkeit nach künstlicher Alterung EN 13859-1 Abs. 5.2.10 mit der vom Hersteller angegebenen ma. Temperatur

Kaltbiegeverhalten (Biegsamkeit) EN 13859-1 Abs. 5.2.9 ≤ - 20 °C
Widerstand gegen Schlagregen ja 2) -
Erhöhte Anforderung zur Alterung ja 3) -
Eignung als Werkstoff für Behelfsdeckung ja 4) ja/nein 5) nein
Verfügbarkeit von Zubehör (Nageldichtmaterial etc.) für Behelfsfunktion 6) ja ja/nein nein

1)des Ausgangswertes
2)Widerstand gegen Schlagregen, nachgewiesen durch den "Schlagregentest Unterspann- und Unterdeckbahn - TU - Berlin"
3)Erhöhte Anforderungen zur Alterung werden nachgewiesen durch Erhöhung der Temperatur im Prüfverfahren Anhang C 5.2 der DIN EN 13589-1 auf 80 °C.
4) Der Hersteller gibt die Dauer der Freibewitterungszeit unter Zusicherung der o. g. Eigenschaften an.
5) Der Hersteller bestätigt die Eignung als Behelfsdeckung und gibt die Dauer der Freibewitterungszeit unter Zusicherung der o. g. Eigenschaften an.
6) Der Hersteller benennt die eigenen Produkte.