Verarbeitung (TESCON PROFIL)

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
pro clima TESCON PROFIL
Eckklebeband

Untergründe

Vor dem Ver­kle­ben soll­ten Un­ter­gründe mit ei­nem Be­sen ab­ge­fegt bzw. mit ei­nem Lap­pen ab­ge­wischt wer­den. Auf über­fro­re­nen Un­ter­gründen ist die Ver­kle­bung nicht möglich. Es dürfen kei­ne ab­wei­sen­den Stof­fe auf den zu ver­kle­ben­den Ma­te­ria­li­en vor­han­den sein (z. B. Fet­te oder Si­li­ko­ne). Sie müssen aus­rei­chend tragfähig sein.

Die dau­er­haf­te Ver­kle­bung wird er­reicht auf al­len pro cli­ma In­nen- und Außen­bah­nen, an­de­ren Dampf­brems- und Luft­dich­tungs­bah­nen (z. B. aus PE, PA, PP und Alu­mi­ni­um) bzw. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Wandschalungsbahnen (z. B. aus PP).
Ver­kle­bun­gen und An­schlüsse können auf ge­ho­bel­tem und la­ckier­tem Holz, har­ten Kunst­stof­fen bzw. Me­tall (z. B. Roh­re, Fens­ter usw.), har­ten Holzwerkstoffplatten (Span-, OSB- und BFU-, MDF- und Holz­fa­ser-Un­ter­deck­plat­ten) er­fol­gen.
Bei der Ver­kle­bung von Holz­fa­ser-Un­ter­deck­plat­ten ist die Vor­be­hand­lung mit TESCON PRIMER RP er­for­der­lich.

Bes­te Er­geb­nis­se für die Si­cher­heit der Kon­struk­ti­on wer­den auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Un­ter­gründen er­reicht.
Untergründe auf Tragfähigkeit und Verklebbarkeit prüfen. Bei nichttragenden Untergünden ggf. TESCON PRIMER RP benutzen.

Die Eig­nung des Un­ter­grun­des ist ei­gen­ver­ant­wort­lich zu prüfen, ggf. sind Test­ver­kle­bun­gen emp­feh­lens­wert.
Ein Qualitätsmerkmal hinsichtlich der Eignung einer Oberfläche ist die Oberflächenspannung. Bei hochwertigen Dampfbrems- und Luftdichtungsebenen oder Unterdeck-/Unterspannbahnen liegt diese oberhalb von 40 dyn.

Verklebung von Eckanschlüssen

pro clima TESCON PROFIL in der erforderlichen Länge abrollen und mit einem Cuttermesser abschneiden. Das Band entlang der geschlitzten Trennfolie L-förmig falten. Bei den vorgegebenen 60 mm Breite des Eckklebebandes sind die Varianten 1,2 zu 4,8 cm und 2,5 zu 3,5 cm möglich. Anschließend das Klebeband auf dem längeren der beiden Schenkel in die zu verklebende Ecke schieben.

Sobald das TESCON PROFIL seine geplante Lage hat wird der Trennstreifen des kurzen Schenkels abgezogen und das Band mit dem Untergrund verklebt. Danach das Band in die Ecke schieben und die beiden verbliebenen Trennfolienstreifen ablösen und das Band vollständig mit dem Untergrund verkleben.

Bei der Verklebung beim festen Anreiben auf ausreichenden Gegendruck achten. Vorteilhaft beim Aufbringen eines gleichmäßigen Drucks und damit für die Festigkeit der Verklebung ist die Verwendung der pro clima Anreibhilfe. Entscheidend ist nicht die Dauer des Reibens, sondern der Druck, der dabei ausgeübt wird. Achten Sie dabei auf ausreichenden Gegendruck, der ein besseres Anarbeiten des Bandes ermöglicht.

Die hohe Endfestigkeit wird je nach Untergrund innerhalb von 24 Stunden erreicht.

Die Verklebungen dürfen nicht planmäßig auf Zug belastet werden.


Weitere Verklebungen und Anschlüsse

Verklebungen von Bahnenüberlappungen

Für die Verklebung der Überlappungen von Dampfbremsbahnen im Innenbereich (z.B. pro clima INTELLO und DB+) empfehlen wir das Allround-Klebeband pro clima TESCON No.1, TESCON VANA bzw. das Universal-Klebeband UNI TAPE.

Rohr-/Kabeldurchdringungen

Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit der Herstellung der Luftdichtheit an runden Durchdringungen wie Rohren oder Kabeln ist der Einsatz von pro clima Dichtmanschetten. Diese sind für verschiedene Kabelanzahlen (s. KAFLEX) bzw. Rohrdurchmesser (s. ROFLEX) erhältlich .

Alternativ kann das Allround-Klebeband pro clima TESCON No.1 eingesetzt werden.

Anschlüsse an mineralische Untergründe

Für Anschlüsse an mineralische Untergründe (z. B. Giebelwände, Drempel oder Schornsteine) verwenden Sie bitte einen der pro clima Anschlusskleber (ECO COLL, ORCON), das Putzanschlussband CONTEGA PV oder das Anschlussband CONTEGA SOLIDO SL.

Anschlüsse Holzrahmenbau an Betonsohlen

Der luftdichte Anschluss von OSB-Platten z. B. im Holzrahmenbau an Betonsohlen kann mit pro clima EXTOSEAL FINOC erfolgen.
Alternativ: DA-S-Streifen mit ORCON-Anschlusskleber oder TESCON NAIDECK mono mit dem Primer (z. B. TESCON PRIMER).

Rahmenbedingungen

Verklebungen dürfen nicht auf Zug belastet werden.
Nach der Verklebung von Dampfbremsbahnen muss eine Lattung das Gewicht des Dämmstoffes abtragen. Verklebungen ggf. durch Sparschalbretter sichern.
Klebebänder fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.
Wind-, luftdichte oder regensichere Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen bzw. Unterdeck- und Fassadenbahnen erreicht werden.
Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen, ggf. Bautrockner aufstellen.

Weitere Hinweise

Die dar­ge­stell­ten Sach­ver­hal­te be­zie­hen sich auf den Stand der ak­tu­el­len For­schung und der prak­ti­schen Er­fah­rung. Wir be­hal­ten uns Ände­run­gen der emp­foh­le­nen Kon­struk­tio­nen und der Ver­ar­bei­tung so­wie die Wei­ter­entwick­lung und die da­mit ver­bun­de­ne Qua­litätsände­rung der ein­zel­nen Pro­duk­te vor. Wir in­for­mie­ren Sie gern über den ak­tu­el­len tech­ni­schen Kennt­nis­stand zum Zeit­punkt der Ver­le­gung.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung und Kon­struk­ti­ons­de­tails ent­hal­ten die pro cli­ma Pla­nungs­un­ter­la­gen. Bit­te be­ach­ten Sie auch die Emp­feh­lun­gen zur Ver­kle­bung in der ak­tu­ell gülti­gen pro clima Anwendungsmatrix.